Startseite   .   Kai-Shop   .   Wissen   .   Kai Messer - Herstellung

Kai Messer Herstellung

Kai setzt bei der Herstellung der  Messer auf die Kombination innovativer Techniken und traditioneller Samurai-Schmiedekunst. Japanische Kochmesser bestehen aus mehreren Schichten Stahl, welche verschiedene Härtegrade aufweisen. Die unterschiedlichen Schichten werden hierzu mehrfach gefaltet. Dieses Verfahren wird „Damaszieren“ bezeichnet.

Kai Materialkunde

  • Die SHUN Classic Serie ist eine Damast-Serie mit 28 Klingenformen und einem Härtegrad von 61(±1) HRC.

  • Die SHUN PRO SHO Serie ist eine Serie mit 7 Klingenformen und einem Härtegrad von 61(±1) HRC.

  • Die Tim Mälzer Serie ist eine Damast-Serie mit 13 Klingenformen und einem Härtegrad von 61(±1) HRC.

  • Die WASABI BLACK Serie ist eine Serie mit 17 Klingenformen und einem Härtegrad von 58(±1) HRC.

  • Die SEKI MAGOROKU Serie ist eine Serie mit 12 Klingenformen und einem Härtegrad von 58(±1) HRC.

  • Die PURE KOMACHI 2 Serie ist eine Serie mit 7 Klingenformen und einem Härtegrad von 53(±1) HRC.

Japanische Klingenformen

Es gibt verschiedene japanische Klingenformen:

Santoku: Das ist die traditionelle japanische Form für ein Universalmesser. Es eignet sich besonders gut zum Schneiden von Fleisch, Fisch und Gemüse.

Nakiri: Diese Klingenform ist ein traditionelles japanisches Gemüsemesser. Es eignet sich hervorragend zum Schneiden von verschiedenen Gemüsearten. Die Beilform der Klinge ist nicht geeignet um Knochen zu zerteilen.

Yanagiba: Das übersetzte Wort „Weidenblattklinge“ gilt als traditionelles japanisches Slicing Messer. Es eignet sich dank der schmalen einseitig hohlgeschliffenen langen Klinge besonders gut für hauchdünne, saubere und glatte Schnitte. Daher kommt das Messer häufig bei der Zubereitung von Sushi zum Einsatz.

Deba: Das äußerst schwere und stabile Messer wird in der japanischen Küche als traditionelles Beil benutzt. Das Messer besitzt eine breite und kräftige Klinge mit einem einseitigen Schliff. Der vordere Teil der Klinge wird hauptsächlich zum Filetieren von Fischen benutzt. Der hintere kräftigere Teil der Klinge wird zum Zerteilen von kleineren Hühnerknochen benutzt.